SYNOFEN 500 mg/200 mg Filmtabletten 20 St

38 % gespart 5
SYNOFEN 500 mg/200 mg Filmtabletten
Artikelnummer: 18218515
Darreichungsform Filmtabletten
Packungsgröße: 20 St
Anbieter: ratiopharm GmbH
nur 6,75 € 3
0,34 € / 1 St 3
 
AVP²  10,98 €

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin oder Tierarzt, Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Details
PZN18218515
Anbieterratiopharm GmbH
Packungsgröße20 St
PackungsnormN2
DarreichungsformFilmtabletten
ProduktnameSynofen 500mg/200mg
Rezeptpflichtignein
Apothekenpflichtigja
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Leberschädigung, Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdruckabfall, Benommenheit sowie zu Atemstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Erwachsene1 Tablette1-3 mal täglichim Abstand von mindestens 6 Stunden, zu der Mahlzeit
Höchstdosis: Eine Dosis von 6 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden.
Anwendungsgebiete
Das Arzneimittel wird vor allem angewendet bei Schmerzen, die durch die Anwendung eines Arzneimittels mit nur einem Wirkstoff nicht ausreichend gelindert werden.
- Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie:
   - Kopfschmerzen
   - Zahnschmerzen
   - Regelschmerzen
Wirkungsweise
Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Paracetamol: Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend und fiebersenkend. Er weist zudem geringe entzündungshemmende Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannter Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Ibuprofen: Der Wirkstoff gehört zu einer Gruppe von Stoffen, die sowohl gegen Schmerzen, als auch gegen Entzündungen wirken und Fieber senken können. Alle drei Wirkungen beruhen vor allem auf der Hemmung eines körpereigenen Stoffes, genannt Prostaglandin. Dieser Stoff muss als Botenstoff vorhanden sein, damit Schmerz empfunden, Entzündungsreaktionen gestartet oder die Körpertemperatur angehoben werden kann.
Zusammensetzung
bezogen auf 1 Tablette
500 mg Paracetamol
200 mg Ibuprofen
+ Maisstärke
+ Crospovidon
+ Siliciumdioxid, hochdisperses
+ Povidon K30
+ Maisstärke, vorverkleistert
+ Talkum
+ Stearinsäure (pflanzlich)
+ Poly(vinylalkohol)
+ Macrogol 3350
+ Titandioxid
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte
- Blutungen im Magen-Darm-Trakt, auch in der Vorgeschichte und in Zusammenhang mit der Einnahme bestimmter Arzneimittel (nichtsteroidale Antirheumatika/Antiphlogistika)
- Magen-Darm-Durchbruch, in der Vorgeschichte in Zusammenhang mit der Einnahme bestimmter Arzneimittel (nichtsteroidale Antirheumatika/Antiphlogistika)
- Aktive Blutungen, wie:
- Hirnblutungen
- Stark eingeschränkte Leberfunktion
- Stark eingeschränkte Nierenfunktion
- Schwere Herzschwäche
- Blutbildungsstörungen
- Schwerer Flüssigkeitsmangel

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Ältere Patienten: Die Behandlung sollte mit Ihrem Arzt gut abgestimmt und sorgfältig überwacht werden, z.B. durch engmaschige Kontrollen. Die erwünschten Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen des Arzneimittels können in dieser Gruppe verstärkt oder abgeschwächt auftreten.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Wassereinlagerung (Ödem)
- Wasseransammlung
- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
- Bauchschmerzen
- Durchfall durch Arzneimittel
- Verdauungsbeschwerden durch Medikamente
- Übelkeit
- Entweichen von Darmgasen
- Verstopfung
- Erbrechen
- Blutungen im Magen-Darm-Bereich
- Schwitzen (Hyperhidrose) durch Medikamente
- Anstieg der Aminotransferase (ALAT)-Konzentration im Blut
- Erhöhter Leberwert (GGT)
- Abweichende Leberfunktionswerte
- Erhöhte Nierenwerte (Kreatinin) im Blut
- Erhöhter Blutharnstoff
- Verminderte Konzentration des roten Blutfarbstoffes (Hämoglobin)
- Verminderung der Blutkörperchen
- Blutung
- Nasenbluten
- Verlängerte Monatsblutung
- Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
- Juckreiz (Pruritus)
- Anzeichen für eine Nervenerkrankung (neurologisches Symptom), wie:
- Kopfschmerzen
- Schwindelgefühl
- Schlaflosigkeit
- Antriebssteigerung
- Reizbarkeit
- Müdigkeit
- Eindickung von Schleim in der Lunge
- Geschwür im Magen-Darm-Trakt
- Magen-Darm-Durchbruch
- Schwarz verfärbter Stuhl (Teerstuhl)
- Bluterbrechen
- Geschwür im Mund
- Verstärkung einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (Colitis ulcerosa) durch Medikamente
- Verstärkung einer chronischen Entzündung von Magen-Darm-Bereichen (Morbus Crohn) durch Medikamente
- Magenschleimhautentzündung
- Verschiedenartiger Hautausschlag
- Schwierigkeiten beim Wasserlassen
- Anstieg der Aspartat-Aminotransferase (ASAT)-Konzentration im Blut
- Erhöhte alkalische Phosphatase
- Anstieg von Muskelenzym (Kreatinphosphokinase) im Blut
- Erhöhte Blutplättchenzahl

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!
- Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden.
- Die gewohnheitsmäßige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür.
- Achtung: Bei regelmäßigem bzw. hohem Alkoholgenuss kann es durch eine evtl. schon bestehende Leberschädigung zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, wenn das Arzneimittel noch zusätzlich angewendet wird.
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
Sicher einkaufen
SSL Verschlüsselung Für höchste Sicherheit
Sicher bezahlen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin oder Tierarzt, Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Unverbindlicher Apothekenabgabepreis gem. Lauer-Taxe (Abgabepreis gegenüber Krankenkasse ohne Berücksichtigung der 5% Rabatt gemäß §130 Abs.1 SGB V).

AVP (Apothekenverkaufspreis) = Referenzpreis, den der pharmazeutische Unternehmer den Apotheken zur Abrechnung gegenüber gesetzlichen Krankenkassen vorschlägt. Übernimmt die Krankenkasse im Ausnahmefall die Kosten für dieses Arzneimittel, erstattet sie der Apotheke diesen Referenzpreis, abzüglich 5% Rabatt gemäß §130 Abs.1 SGB V. Wir berechnen daher entsprechend weniger, als der angegebene Referenzpreis.
**ausgenommen rezeptpflichtige Medikamente

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Preisvorteil gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung (UVP¹) bzw. gegenüber dem gemeldeten Apothekenabgabepreis an Krankenkassen (AVP²).

Zurück

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Zurück
Zurück
Bei Fragen setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung:

farma-plus Apotheke im Kaufland Ulm
Herr Karsten Wendt e.K.
Blaubeurer Str. 29
89077 Ulm
0731 71880130
info@farma-plus-ulm.de
Zurück
  • farma-plus Apotheke am Bahnhof

    Gustav-Stresemann-Str. 1, 89257 Illertissen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke am Hellweg

    Werner Hellweg 482, 44894 Bochum

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke am Rathaus

    Rathausstr. 14, 52222 Stolberg

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke am Rathaus Herten

    Kurt-Schumacher-Str. 5, 45699 Herten

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke an der Thermalquelle

    Burtscheider Markt 12, 52066 Aachen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Berlin-Britz

    Britzer Damm 30, 12347 Berlin

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Beuth im Marktkauf

    Ulrichstr. 10, 45891 Gelsenkirchen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Beuth in Erle

    Cranger Str. 278, 45891 Gelsenkirchen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Beuth in Katernberg

    Ückendorfer Str. 49, 45327 Essen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Briseck

    Jupiterstr. 1, 28816 Stuhr

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Düren

    Wirteltorplatz 9, 52349 Düren

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Essen-Steele

    Kaiser-Otto-Platz 16, 45276 Essen

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Glückauf

    Herner Str. 349, 44807 Bochum

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Kaufland Landau

    Dammühlstr. 11, 76829 Landau

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Kaufland Osnabrück

    Kurt-Schumacher-Damm 52-54, 49078 Osnabrück

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Kaufland Ulm

    Blaubeurer Str. 29, 89077 Ulm

    Apotheke zurücksetzen
  • farma-plus Apotheke im Marktkauf

    Carl-Benz-Str. 7, 97424 Schweinfurt

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Medivicus

    Paul-von-Denis-Str. 17, 76829 Landau

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Rolandshaus

    Steinfeldstr. 4, 52222 Stolberg

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke im Südring-Center

    Klein Kienitzer Str. 2, 15834 Rangsdorf

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke in der Altstadt

    Flinger Str. 3, 40213 Düsseldorf

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Kurfürstenplatz

    Hohenzollernstr. 47, 80801 München

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Lennestadt

    Hundemstr. 43, 57368 Lennestadt

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Löbnitz

    Zschernweg 1, 04509 Löbnitz

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke NordWestZentrum

    Tituscorso 8, 60439 Frankfurt

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Wegberg

    Am Bahnhof 10, 41844 Wegberg

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Worms

    Kämmererstr. 7, 67547 Worms

    Auswählen
  • farma-plus Apotheke Würselen-Bardenberg

    Dorfstr. 2, 52146 Würselen

    Auswählen
  • Stadt Apotheke Haßfurt

    Hauptstr. 88, 97437 Haßfurt

    Auswählen
Hinweis: Wenn Sie in den Cookie-Einstellungen Tracking erlauben können genauere Ergebnisse zu Ihrer Suche ermittelt werden.